Sehr geehr­te Damen und Her­ren, lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

Nach­dem wir seit 1.10.2016 mit­ar­bei­ten haben wir zum 1.1.2017 ver­trags­ärzt­li­ch die bis­he­ri­ge chir­ur­gi­sche Gemein­schafts­pra­xis Raabe/​Weis/​May am Emser Platz 2 als Nach­fol­ger über­nom­men. Unter Mit­wir­kung der Ihnen bekann­ten Kol­le­gen füh­ren wir die bis­he­ri­ge Pra­xis als neu gegrün­de­tes chir­ur­gi­sch ori­en­tier­tes MVZ Chir­ur­gi­cum — Ber­lin wei­ter.

Wir freu­en uns sehr auf die­se neue Auf­ga­be und hof­fen auf eine gute inter­dis­zi­pli­nä­re Zusam­men­ar­beit mit Ihnen.

Wir haben uns nach Jah­ren der Chir­ur­gie in der Kli­nik für die Nie­der­las­sung ent­schie­den und möch­ten uns bei allen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen für die Zusam­men­ar­beit der letz­ten Jah­re bedan­ken. Uns war es immer wich­tig, den Kon­takt zu den zuwei­sen­den Kol­le­gen her­zu­stel­len und zu bewah­ren, trotz knapp bemes­se­ner Zeit im chir­ur­gi­schen Kli­nik­all­tag. Dar­an möch­ten wir nun erst recht anknüp­fen.

Nach Aus­schei­den aus der Kli­nik für All­ge­mein,- Vis­zer­al und Gefäß­chir­ur­gie, in der wir als Ober­ärz­te tätig waren, möch­ten wir Sie nun auf unser jet­zi­ges beruf­li­ches Kon­zept hin­wei­sen und Ihnen unse­re Mög­lich­kei­ten der ambu­lan­ten und sta­tio­nä­ren chir­ur­gi­schen Ver­sor­gung dar­stel­len.

Im Rah­men der Kran­ken­hau­stä­tig­keit der letz­ten 15 Jah­re haben wir fest­ge­stellt, dass sowohl dem Pati­en­ten, als auch dem zuwei­sen­den ärzt­li­chen Kol­le­gen eine enge per­so­nen­ge­bun­de­ne Zuver­läs­sig­keit und natür­li­ch ope­ra­ti­ve Qua­li­tät und Exper­ti­se am Her­zen liegt.

In der Ein­rich­tung Kran­ken­haus kommt die­se indi­vi­du­el­le Ver­sor­gung oft­mals zu kurz.

Wir möch­ten gern die­se Defi­zi­te des Sys­tems kri­ti­sch auf­neh­men und schlie­ßen. Wir bie­ten Ihnen und Ihren Pati­en­ten eine hoch­wer­ti­ge Ver­sor­gung auf den Gebie­ten der All­ge­mein­chir­ur­gie, der endo­kri­nen Chir­ur­gie, der Gefäß­chir­ur­gie und auch der spe­zi­el­len Vis­zer­al­chir­ur­gie.

Dank der Zusam­men­ar­beit mit dem bestehen­den Team Raabe/​Weis/​May bleibt das bis­he­ri­ge Spek­trum der Pra­xis erhal­ten. Die Kol­le­gen arbei­ten in unter­schied­li­chem Umfang ange­stellt wei­ter. Damit bleibt auch die D- Arzt­tä­tig­keit bestehen und Sie haben wei­ter­hin die Mög­lich­keit, Arbeits- und Wege­un­fäl­le zu über­wei­sen.

In den nächs­ten Mona­ten wer­den wir Unter­stüt­zung in der spe­zi­el­len Hand­chir­ur­gie sowie der Ortho­pä­die erhal­ten.

Das bedeu­tet, dass wir spe­zi­el­le Sprech­stun­den abhal­ten, in denen wir Indi­ka­tio­nen über­prü­fen, Zweit­mei­nun­gen ertei­len und bei geplan­ter Ope­ra­ti­on eine sofor­ti­ge Auf­klä­rung über Risi­ken und Alter­na­ti­ven durch den Ope­ra­teur erfolgt.

Zeit­rau­ben­de wei­te­re Ter­mi­ne sind bis zum Ope­ra­ti­ons­ter­min in der Regel nicht mehr not­wen­dig.

Als Ärz­te für All­ge­mein- Vis­zer­al- und Gefäß­chir­ur­gie und Lei­ter des Zen­trums für Schild­drü­sen­chir­ur­gie haben wir uns in den letz­ten Jah­ren inten­siv mit den fol­gen­den Ope­ra­ti­ons­fel­dern aus­ein­an­der­ge­setzt:

  • Schild­drü­sen­chiru­gie ( beni­g­ne und mali­gne Erkran­kun­gen, Auto­im­mun­thy­reo­ti­t­i­den)
  • Vari­zen­chir­ur­gie ( klas­si­sches Strip­ping, Radio­fre­quenz­a­b­la­ti­on, Skle­ro­sie­rung)
  • Her­ni­en­chir­ur­gie ( kon­ven­tio­nel­le Ver­fah­ren, lapa­ro­sko­pi­sche Ver­sor­gung TEPTAPP)
  • Mini­mal­in­va­si­ve Chir­ur­gie ( Appen­dek­to­mie, Cho­le­zys­tek­to­mie, Reflux­chir­ur­gie,     Colon­re­sek­tio­nen, Ver­wach­sungs­be­schwer­den etc.)
  • Prok­to­lo­gie ( Hämor­rhoi­den konv./ Stap­ler, Anal/​ Rec­tum­pro­laps)
  • Chir­ur­gie der Kör­per­ober­flä­che( Haut­tu­mo­re, Unter­haut­tu­mo­re)
  • Port­im­plan­taio­nen zur Che­mo­the­ra­pie ( auch Explan­ta­ti­on)

Die­ses Spek­trum wird von uns ange­bo­ten und je nach Krank­heits­bild und Eig­nung des Pati­en­ten ambu­lant oder sta­tio­när durch­ge­führt, wobei der Pati­ent vom Vor­ge­spräch bis zur Nach­be­treu­ung engen Kon­takt mit sei­nem Ope­ra­teur hat.

Wir bie­ten unse­ren Pati­en­ten ambu­lan­te Ope­ra­tio­nen in den Pra­xis­räu­men am Emser Platz.

Sta­tio­när durch­zu­füh­ren­de Ein­grif­fe erfol­gen durch uns in der MEO­CLI­NIC sowie im Bethel Kran­ken­haus.

Pri­vat­sprech­stun­den fin­den wahl­wei­se auch in der MEO­CLI­NIC im Rah­men des durch uns gelei­te­ten Zen­trums für All­ge­mein-, Vis­zer­al-, Gefäß- und Kin­der­chir­ur­gie statt.  statt.

Besu­chen Sie uns dazu auch auf unse­rer neu gestal­te­ten Web­site und nut­zen Sie das Ange­bot der elek­tro­ni­schen Ter­min­ver­ein­ba­rung für Ihre Pati­en­ten oder rufen Sie uns ein­fach per­sön­li­ch an.

WIR WER­DEN DIE PRA­XIS­RÄU­ME IM LAU­FE DES 1. QUAR­TALS 2017 UMBAU­EN UND MODER­NI­SIE­REN UND WER­DEN IN DIE­SEM ZUSAM­MEN­HANG EINI­GE WOCHEN RÄUM­LI­CH AUS­WEI­CHEN MÜS­SEN. DER PRA­XIS­BE­TRIEB LÄUFT IN DIE­SER ZEIT UNEIN­GE­SCHRÄNKT WEI­TER UND WIR WER­DEN SIE ZEIT­NAH NÄHER INFOR­MIE­REN.

Wir freu­en uns auf eine gute Zusam­men­ar­beit und einen Aus­bau unse­rer kol­le­gia­len Kon­tak­te.