Leis­ten­chir­ur­gie

Ope­ra­tio­nen in der Leis­ten­ge­gend gehö­ren zu den häu­figs­ten chir­ur­gi­schen Ein­grif­fen in Deutsch­land. Ins­be­son­de­re der Leis­ten­bruch ist kei­ne Sel­ten­heit. Wer­den die Beschwer­den recht­zei­tig beho­ben, kön­nen schwer­wie­gen­de Fol­gen in der Regel ver­mie­den wer­den. Kon­tak­tie­ren Sie des­halb bei Schmer­zen oder Beschwer­den in der Leis­ten­re­gi­on immer Ihren Arzt.

Mini­mal­in­va­si­ve chir­ur­gi­sche Ein­grif­fe im Leis­ten­be­reich

Wir behan­deln Sie oder Ihr Kind mini­mal­in­va­siv und, wenn mög­li­ch, ambu­lant in unse­rer Pra­xis. Dadurch ver­kürzt sich die Wund­hei­lung und ein Kli­nik­auf­ent­halt wird ver­mie­den. Wich­tig ist uns zudem eine aus­führ­li­che Bera­tung, die auch Ver­hal­tens­re­geln nach dem Ein­griff beinhal­tet – damit Sie oder Ihr Kind schnell wie­der am all­täg­li­chen Leben teil­ha­ben kön­nen.

Leis­ten­brü­che (Her­ni­en)

Leis­ten­brü­che sind häu­fig und kom­men in jedem Alter vor. Da die Bauch­de­cke im Leis­ten­be­reich beson­ders weich und anfäl­lig ist, kommt es hier zu einer sicht- oder tast­ba­ren Ver­wöl­bung. In die­ser Ver­wöl­bung befin­det sich der Bruch­sack, der häu­fig mit Fett- oder auch Darm­an­tei­len gefüllt ist.

Die Beschwer­den sind dabei viel­fäl­tig, von der schmerz­lo­sen Schwel­lung in der Leis­te (zum Teil bis in den Hoden­sack), die dau­er­haft vor­han­den oder zurück­schieb­bar ist, bis zu stärks­ten Schmer­zen unab­hän­gig von der Belas­tung bis hin zum Darm­ver­schluss. Soweit soll es aber gar nicht erst kom­men.

Wir behe­ben den Leis­ten­bruch mini­mal­in­va­siv, so dass eine rasche Wie­der­be­las­tung und ein schnel­ler Wie­der­ein­tritt in das Berufs­le­ben sowie Sport und Frei­zeit mög­li­ch sind. Kin­der ope­rie­ren wir in Zusam­men­ar­beit mit unse­rem Kin­der­chir­ur­gen.

Haben Sie Fra­gen zu unse­ren Leis­tun­gen? Dann ver­ein­ba­ren Sie einen Ter­min unter 030 — 864 96 60, über unser Kon­takt­for­mu­lar oder gleich online auf unse­rer Web­sei­te. Wir freu­en uns auf Sie!